Petition an die Staatsoberhäupter dieser Welt: Weltweite Zwangsabgabe im Rüstungsverkauf per Gesetz. Der (Mit-)Verursacher hat die Kosten zu tragen Sep21

Tags

Verwandte Artikel

Share

Petition an die Staatsoberhäupter dieser Welt: Weltweite Zwangsabgabe im Rüstungsverkauf per Gesetz. Der (Mit-)Verursacher hat die Kosten zu tragen

5 (100%) 1 vote

Dies ist vermutlich die wichtigste Petition, die du jemals unterschrieben hast! Und sie betrifft jeden einzelnen Menschen auf dieser Welt.

http://www.change.org/p/an-die-staatsoberh%C3%A4upter-dieser-welt-weltweite-zwangsabgabe-im-r%C3%BCstungsverkauf-per-gesetz-der-mit-verursacher-hat-die-kosten-zu-tragen

Flucht beginnt dort, wo Krieg herrscht. Und der Tod empfängt Menschen auf der anderen Seite der Waffe. Jede einzelne Waffe auf dieser Welt hat das traurige Potential immensen Schaden anzurichten. In Bruchteilen von Sekunden verwandelt eine Bombe einen Stadtteil in Trümmer und hinterlässt unzählige tote, schwerstverletzte, traumatisierte und verängstigte Menschen. Das Leid der eigenen Verletzungen oder von nahen Angehörigen, bis hin zum traurigen Verlust geliebter Menschen ist unermesslich.

Den Menschen in solchen Krisengebieten bleibt oft nur die eine Wahl: Entweder Selbstverteidigung, also der Griff zur Waffe, oder Flucht! Ersteres trägt natürlich unweigerlich zum Fortbestand des grausamen Krieges bei und fordert nur noch mehr Opfer. Somit bleibt vielen nur noch die Flucht in vermeintlich sichere Länder. Hierfür nehmen die Menschen oft einen sehr langen, leidvollen und meist lebensgefährlichen Weg auf sich, in der Hoffnung endlich in Frieden leben zu können.

Um dieses Leiden, in welcher Form auch immer, zu lindern, werden weit größere Geldmengen benötigt, als die lächerlich kleinen Millionenbeträge, die Staaten auf Kosten der eigenen Bürger durch Steuergelder zu Verfügung stellen. Hingegen macht die Waffenindustrie jährlich Umsätze von mehr als 250 Milliarden US-Dollar und braucht keinen einzigen Cent zur Wiedergutmachung bereit zu stellen.

Wir fordern daher eine Zwangsabgabe in Höhe von 10% des Verkaufswertes auf den Verkauf von jedem einzelnen Produkt und Zubehör aus der Waffen- bzw. Rüstungsindustrie. Das heißt, 10 % von jeder verkauften einzelnen Waffe, Munition und jeglichem Kriegszubehör bzw. Ersatzteil bis hin zu jeder einzelnen Schraube für diese Tötungswaffen. Dazu gehören selbstverständlich auch alle Aufklärungssysteme, Überwachungssysteme und sonstige Produkte, die dem Militäretat zuzurechnen sind. (Die von mir geforderte Zwangsabgabe ist ähnlich der bereits aktuell gültigen Zwangsabgabe in Höhe von 10% für Datenträger, die jeder Bürger und Unternehmer bei einem Kauf von Mobiltelefonen, Computern, Druckern, Kameras, Speichermedien, etc. schon jetzt zahlen muss.)

Ein Beispiel um sich vorstellen zu können um welche Summen es sich dabei handelt:
2014 betrugen die Militärausgaben der 15 Länder mit den höchsten Ausgaben in Summe ca. 1.400 Milliarden $ (1,4 Billionen $). Und von dieser Summe fordern wir 10% Zwangsabgabe. Das sind dann mind. 140.000.000.000.- $ die jedes Jahr zur Minderung des Leids zur Verfügung stehen.

Diese Waffen-Zwangsabgabe in Höhe von 10% ist in jedem Land fällig, in dem Waffen- und Rüstungsmaterial produziert bzw. verkauft werden und muss von einer unabhängigen Stelle*, in voller Transparenz der Öffentlichkeit gegenüber, verwaltet werden. Die hierdurch eingenommenen Gelder sind zweckgebunden und werden genutzt, um Flüchtlingen jegliche Unterstützung zukommen zu lassen, die notwendig ist. Soll heißen: Mit diesen Geldern wird eine sichere, menschenwürdige Unterbringung der Flüchtenden garantiert- sowohl in der Krisenregion als auch in dem Land, in das die Flüchtlinge geflohen sind. Außerdem soll mit diesen Einnahmen, durch Waffen verletzten Menschen eine Rehabilitation gewährleistet werden. Länder, die selbst keine Waffen- bzw. Rüstungsindustrie haben, aber dennoch bereit sind Flüchtlinge aufzunehmen, sollten durch die verpflichtende Patenschaft größerer Länder unterstützt werden. Ein Verteilungsschlüssel entsprechend der Bevölkerungszahl ist anzudenken.

*Die unabhängige Stelle untersteht keiner UNO, NATO, keinem Staat oder staatsähnlichem Gebilde, auch keiner Gemeinschaft bzw. wem auch immer, sondern ist eine vollkommen offenes und transparentes Organisation mit speziellen Rechten und Pflichten.

Hier klicken und gleich unterschreiben:

http://www.change.org/p/an-die-staatsoberh%C3%A4upter-dieser-welt-weltweite-zwangsabgabe-im-r%C3%BCstungsverkauf-per-gesetz-der-mit-verursacher-hat-die-kosten-zu-tragen

Link an Freunde senden und diese Kurz-Url dafür verwenden: https://goo.gl/hX1rwS