Ich mag dir noch etwas erzählen Sep22

Tags

Verwandte Artikel

Share

Ich mag dir noch etwas erzählen

4.8 (95%) 4 votes

Wir spielen die Vogel-Strauß-Politik und stecken unseren Kopf in den Sand. Ich beobachte viele Medienkanäle, Foren und natürlich auch besonders Facebook. Was ich da beobachten kann stimmt mich sehr nachdenklich. Ich schätze mal, dass deutlich über 90% der Menschen mit der Menge einfach mitlaufen. Diese Menge wurde vor vielen Jahren in Bewegung gebracht und scheint unaufhaltsam sich weiter zu bewegen. Wie in einer Trance dem eigenen Ego folgend nur um sich selbst bemüht. Nächstenliebe beschränkt sich auf das unmittelbare Umfeld und der Nachbar einen Stock tiefer ist ein Fremder. Jeder ist eingeteilt, im Hamsterrad und hat auch keine Zeit, sich um andere Dinge zu kümmern. Solang die heile Welt noch passt, ist es wohl auch nicht nötig über den Tellerrad zu blicken. Ob die Politik noch was taugt und ob sie schon weit über ihre ethischen Grenzen hinweg der Wirtschaft verfallen ist, ist auch egal. Es bleibt bei der Annahme, dass „ich alleine ja sowieso nichts ändern kann“ und so werden viele Menschen von Tag zu Tag mehr zur Spielfigur als zum Spieler. Dabei wäre es für uns vorgesehen, Spieler in diesem Leben zu sein.

Ich persönlich kann vieles nicht ignorieren, ich kann einfach nicht wegsehen. Mich stört es definitiv, wenn der nackte Popo von einem Star 2 Millionen „Gefällt mir“ und 100.000 Kommentare erhält, doch eine für uns alle wichtige Nachricht von ein paar wenigen „geliked“ wird. Da läuft was absolut falsch.

Gestern habe ich meine Petition gestartet und ich hoffe doch, dass ich den Intellekt der Leser damit nicht überfordere. Doch bitte lasst es mich wissen, so schwer verständlich ist doch mein Anliegen nicht, oder? Ich will, dass die Waffen- und Rüstungsindustrie verpflichtet wird, 10% Zwangsabgabe zu zahlen. Damit könnten wir jedem Flüchtling gleich Vorort helfen und keiner muss dann tausende Kilometer wandern um in irgendwelchen Lagern zu verharren und das Gefühl zu haben, unerwünscht zu sein.

Aber so wie es scheint, ist es egal. Oder? Wir wurden per Gesetz vor wenigen Monaten dazu verdonnert, 10% Zwangsabgabe auf Datenspeicher zu zahlen und das ist ok. Keiner murrt, keiner jammert, dann zahlen wir es halt. Kostet das iPhone dann halt nicht 600,- sondern 660,-. Wurscht, Hauptsache ich hab es. Ich frage mich, sind wir noch alle halbwegs bei Sinnen? Manchmal zweifle ich an der Zurechnungsfähigkeit der Menschen. Auf der anderen Seite erkenne ich kraftvolle Menschen, die sich das alles nicht gefallen lassen und Veränderungen herbeiführen. Und ich freue mich immer wieder, wenn sich durch sie viel verändert. Werden diese Menschen mehr, oder weniger?

Gregor Gysi (Die Linke, Deutschland, Rechtsanwalt und Politiker) erwähnte vor wenigen Tagen eine traurige Entwicklung. Ich erzähl sie dir …

Seit 2008 hat sich die Zahl der Milliardäre weltweit verdoppelt. 80 Personen besitzen genauso viel wie die ärmsten 3,5 Milliarden Menschen dieser Welt. Vor fünf Jahren waren es noch 388 Personen. 1 Milliarde Menschen haben ein Einkommen von 1$ oder weniger pro Tag. Deutschland: Das reichste 1% der Deutschen besitzt 32% des gesamten Vermögens, 50% der deutschen Haushalte besitzen 1% des gesamten Vermögens. In den 80er-Jahren waren es noch immerhin 4%.

Was also passiert? Seit Jahren gibt es eine riesige Umverteilung von Arm zu Reich und die Reichen ziehen ihren Weg durch und was tun die Bürger? Viele resignieren angesichts dieser Umstände und glauben, tatsächlich nichts bewirken zu können. Schau dir bitte die Steuerbelastung in Österreich an. Die Statistiken werden geschönt, Arbeitslosenzahlen gefälscht und uns vorgegaukelt, es geht bergauf. Der auf Firmeninterviews basierende Econ-Cast Business-Monitor (www.econ-cast.com) zeigt seit Dezember eine absolute Talfahrt der österr. Wirtschaft auf und nichts ändert sich. International gesehen sind wir in der Nähe von Griechenland. Da stellst sich doch die Frage, wie lange wir noch ruhig schlafen können.

Ich möchte etwas bewirken. Ich kann und will nicht nur ein Leben für mich alleine Leben. Ich bin nicht ohne Grund Mentaltrainer geworden, denn ich glaube auch in der Gesellschaft eine Verpflichtung zu haben. Wir sind nicht alleine und wir sind nicht getrennt, wir sind alle eins. Wir gemeinsam könnten so viel Gutes in dieser Welt bewirken.

Du glaubst nicht daran, dass eine einzelne Person etwas großartiges bewirken kann. Vor etwa einem Jahr habe ich einen grandiosen Artikel gelesen. In Amerika gab es eine Internetplattform, wo private Nacktfotos von Mädchen und Frauen gelistet wurden. Diese wurden von überall „abgesaugt“ und dort öffentlich dargestellt. Wenn ein Freund auf seine Freundin sauer war, konnte er ihre Nacktbilder dort uploaden. Leider gab es kein Gesetz dagegen vorgehen zu können … es wurde „geduldet“. Doch es gab Millionen von Privatfotos, viele Geschädigte und keiner konnte dagegen etwas tun. Bis es ein Mädchen erwischte, dessen Mutter nicht weiter zusehen wollte. Diese einfache Hausfrau hat sich dazu entschlossen, diese Plattform zu kippen. Sie sammelte Unterschriften, fuhr zu Politikern, zum Kongress und machte so viel Wirbel, dass tatsächlich eine Gesetzesänderung im Kongress beschlossen wurde und ein paar Tage drauf, war die Plattform geschlossen und die Millionen Fotos waren weg. So konnte diese einzelne kraftvolle Frau vielen Millionen Geschädigten helfen.

Jeder einzelne kann viel bewirken und daran glaube ich. Und so hoffe ich, dass nicht nur ich sondern auch du (d)einen Teil für diese Gesellschaft – in welcher Form auch immer – beitragen kannst und wirst.

Namastè

Wolfgang

Hier kannst du unterschreiben:

http://www.change.org/p/an-die-staatsoberh%C3%A4upter-dieser-welt-weltweite-zwangsabgabe-im-r%C3%BCstungsverkauf-per-gesetz-der-mit-verursacher-hat-die-kosten-zu-tragen